Samstag, 6. Juni 2015

Rezension zu Die Sache mit Callie & Kayden von Jessica Sorensen

Die Sache mit Callie & Kayden von Jessica Sorensen

Titel Die Sache mit Callie & Kayden

Orginaltitel The Coincidence of Callie & Kayden

Autor Jessica Sorensen

Verlag Heyne

Seiten 384 Seiten

Preis 8,99 Euro
  
Erster Teil einer Serie

(Quelle: Amazon)


  
Wenn eine kurze Begegnung das Herz zum Rasen bringt
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…






Callie ist unscheinbar, schüchtern und lässt niemanden an sich heran außer ihren Kumpel Seth, den sie auf dem College kennengelernt hat. All das hat einen Grund. Als sie zwölf Jahre alt wurde, passierte etwas Schreckliches. Kurz bevor sie ans College ging, hat sie eines abends Kayden, einen beliebten Schüler an der High School, vor seinem alkoholisierten, gewalttätigen Vater gerettet. Von da an geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf und es scheint Schicksal, als die beiden sich am College wiedertreffen.

Kayden ist der Liebling an der High School, sein Leben scheint perfekt. Dabei ist es das gar nicht. Sein Vater ist gewalttätig, seine Mutter tablettenabhängig. Seine Familie ist eben nicht die perfekte Familie. Als Callie ihm eines abends aus der Patsche hilft, ihn versorgt und kein verurteilendes Wort über ihn verliert, merkt er, dass sie etwas besonderes ist. Vielleicht verdankt er ihr sogar sein Leben...Als er sie am College wiedertrifft, setzt er alles daran, das Mädchen, was ihn gerettet hat, besser kennenzulernen.


Im Laufe unseres Lebens gibt es den einen Zufall. der uns zusammenführt und unsere Herzen für einen Moment im Einklang schlagen lässt.

Jessica Sorensen - Die Sache mit Callie & Kayden



Ich liebe, liebe, liebe Jessica Sorensens Bücher! Ich kann es gar nicht oft genug sagen. Nachdem ich in meiner Rezension über ihr Buch Nova & Quinton - True Love bereits geschrieben hatte, dass ich ihre Bücher über Callie und Kayden liebe, dachte ich, es könnte nützlich sein, wenn ich meine Gedanken über das Buch und somit eine Rezension nochmal genauer ausformuliere.

Callie und Kayden haben beide eine sehr schwierige und schlimme Vergangenheit.
Achtung Spoiler! 
Sie wurde an ihrem zwölften Geburtstag von einem Freund ihres Bruders vergewaltigt und weil das ja noch nicht schlimm genug ist (Hört man die Ironie?), weiß natürlich niemand außer Seth davon.
Spoiler Ende!
Niemand kann nachvollziehen, wieso sich Callie so plötzlich verändert hat, wieso sie angefangen hat weite Kleidung zu tragen und wieso sie sich immer mehr zurückzieht. Als Kayden in ihr Leben tritt, scheint es endlich jemanden zu geben, dem sie sich wirklich anvertrauen kann und der sie wirklich versteht. Es scheint, als ob es Hoffnung für die beiden geben könnte, denn nicht nur Callie muss gerettet werden. Auch Kayden flieht vor seinen Problemen, indem er ans College geht. Doch sein zu Hause ist nicht weit entfernt und so steht er immer noch unter dem Einfluss seines Vaters.

Meiner Meinung nach ist das Buch eines der Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, bis man es zu Ende gelesen hat. Am Anfang war ich nicht ganz überzeugt vom Inhalt, aber kaum hatte ich einige Seiten gelesen, hatte mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und genau das schätze ich an den Büchern von Jessica Sorensen. Sie kann den Leser mit ihrem lockeren und flüssigen Schreibstil um den Finger wickeln und ihn das spüren lassen, was ihre Figuren empfinden. Dass die Charaktere eine schlimme Vergangenheit haben oder Probleme ein ständiger Bestandteil in ihrem Leben sind, macht es nur umso spannender.

Ich muss sagen, dass mich das Ende nicht wirklich überrascht hat, denn bei dieser Geschichte erwartet man einfach kein Happy End. Deshalb war ich froh, dass ich den zweiten Band gleich zur Hand hatte!






 (Quelle: Goodreads)

Das englische und deutsche Cover unterscheiden sich nicht wirklich, was ich toll finde, denn mir gefällt die Aufmachung! Das dunkel gehaltene Cover spiegelt für mich den Inhalt und die Stimmung des Buches sehr gut wider! Außerdem gefällt mir, dass Callie und Kayden auf dem Cover zu sehen sind und sie wirklich so aussehen, wie ich sie mir aufgrund der Beschreibung im Buch vorgestellt habe.






Der erste Band der Callie & Kayden-Reihe ist ein absolutes Muss für alle Fans von Jessica Sorensen und von Romanen, die es in sich haben. Die Handlung war für mich nicht vorhersehbar, was zu einigen Überraschungen geführt hat. Nachdem ich aber auf das Ende zu kam, war es klar, dass es jetzt einfach noch kein Happy End geben kann. Für mich ist dieser Roman ein absolut zu empfehlendes Buch! Und mal ganz ehrlich: Bei diesem Preis kann man doch nicht meckern, oder? Ich liebe dieses Buch und freue mich auf weitere Stunden mit Callie und Kayden!




 






Die Bestsellerautorin Jessica Sorensen hat bereits zahlreiche Romane verfasst. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in den Bergen von Wyoming. Wenn sie nicht schreibt, liest sie oder verbringt Zeit mit ihrer Familie.
(Quelle: Jessica Sorensen)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen