Sonntag, 21. Juni 2015

Rezension zu Engel der Nacht von Becca Fitzpatrick

Engel der Nacht von Becca Fitzpatrick

 

Titel Engel der Nacht

Originaltitel Hush Hush 

Autor Becca Fitzpatrick

Verlag Goldmann 

Seiten 416 Seiten

Preis 9,99 Euro

Band 1 von 4
(Quelle: Amazon) 



 
Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?






Nora, dunkelhaarig und mit grauen Augen, wohnt zwar auf dem Land, ist aber eher nicht das schüchterne Mädchen vom Lande, sondern eine witzige, aufmüpfige und kluge Protagonistin. Sie ist nicht von Anfang an in Patch verliebt, sondern zuerst misstrauisch und überlegt, ob sie dem neuen Schüler in ihrer Klasse vertrauen kann, wo er doch oftmals so widersprüchlich ist - zuerst abweisend und gehässig, dann wieder sympatisch und anziehend. 

Patch tritt am Anfang des Buches noch als ein typischer Bad Boy auf - dunkel, geheimnisvoll und gefährlich, aber auch unglaublich sexy. Er ist undurchschaubar und Nora will sch zuerst nicht auf ihn einlassen, wird aber unglaublich von Patch angezogen.


Die Wahrheit ist, ein Teil von mir fühlt sich in deiner Nähe einfach nicht wohl. (...) Aber gleichzeitig fühle ich mich auch schrecklich von dir angezogen.

Becca Fitzpatrick - Engel der Nacht



Der Klappentext hörte sich für mich total spannend an, weshalb ich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Außerdem liebe ich Bücher mit dem Thema Engel und bei diesem Cover ist es natürlich klar, dass es darum geht. Also habe ich es gekauft und ich habe es wirklich nicht bereut!

Das Buch war geich zu Anfang spannend. Der Prolog war so spannend gestaltet, dass ich unbedingt weiterlesen musste - was ich auch gemacht habe! Becca Fitzpatricks Schreibstil ist so gut, dass man als Leser einfach in die Geschichte mit reingezogen wird und mitfiebert. Es war Nervenkitzel pur. Ich wusste nie, wer wirklich der Böse bzw. der Verfolger von Nora war, bis es auf die letzen Seiten zuging.

Nora ist meiner Meinung nach, eine sehr faszinerende Protagonistin, weil sie sich eben nicht gleich in Patch verliebt und ihn nicht wirklich zu mögen scheint. Gerade das finde ich gut, weil das Buch nicht die typischen Klischees erfüllt und überraschend ist.

Patch ist eher undurchschaubar, was seine Handlungen für den Leser oftmals nicht sehr nachvollziehbar macht. Das ändert sich jedoch ungefähr in der Mitte des Buches als sich beide Protagonisten langsam besser zu verstehen scheinen und auch Patch näher beschrieben wird.

Ich persönlich, liebe diese typischen Hass-Liebe-Beziehungen zwsichen den Charakteren eines Buches, weshalb ich Engel der Nacht auch sehr gelungen fand. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und hatte es innerhalb eines Tages durchgelesen!






Das Cover ist keines meiner absoluten Lieblingscover, dennoch finde ich es sehr schön gestaltet. Es ist nicht gleich ersichtlich, dass Patch zu den gefallenen Engeln dazugehört. Trotzdem ist klar, dass dieses Buch die Engel eher im düsteren Sinne thematisiert, denn das Cover ist sehr dunkel gehalten. Das es vor allem in blau und schwarz gehalten ist, spiegelt meiner Meinung nach, Patchs Fall vom Himmel wider, wobei blau natürlich für den Himmel und schwarz für das Düstere der gefallenen Engel steht. Auch, dass einige, einzelne, rote Federn zu erkennen sind, finde ich eine gute Idee, denn sie symbolisieren das Herausreißen der Flügel, bevor die Engel fallen, wobei einige Federn von Blut getränkt werden.



Das Originalcover finde ich zwar sehr ähnlich zum Deutschen, dennoch finde ich das Deutsche besser gelungen, denn an dem Originalcover finde ich die Schrift misslungen, mir persönlich gefällt sie überhaupt nicht. Deshalb bin ich froh, dass der Goldmann Verlag eine Andere gewählt hat.






Ich finde das Buch sehr gelungen und werde auf jeden Fall die folgenden Bände kaufen, denn ich habe mich total in Patch und Nora verliebt! Das Buch konnte mich von der ersten Seite an fesseln und die Spannung nahm auf keiner Seite ab. Für mich ist Engel der Nacht ein überraschendes, aufwühlendes Buch. Dennoch hätte Patchs Figur gleich zu Anfang besser ausgearbeitet werden können.





                        






Becca Fitzpatrick wurde 1979 geboren und wuchs in Utah auf. Später zog sie mit ihren Eltern nach North Platte, Nebraska. Sie begann schon früh selbst Geschichten zu erzählen, ihre erste Autorenliebe fand sie in Roald Dahl. Ihr Debütroman »Engel der Nacht« hat es auf Anhieb auf die New York Times Bestsellerliste geschafft. Sie lebt zusammen mit Ihrem Mann Justin und ihrem gemeinsamen Kind in Colorado, USA. 

(Quelle: Lovelybooks)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen